Aktuelles

19.8.2015

 


Neues Buch, neue Kolumne

 

 In den letzten Wochen habe ich mich intensiv um meine Agentur, den Medienhafen Köln gekümmert. Es sind viele neue Sportkunden zu uns gestoßen, was mich sehr gefreut hat. Wir betreuen nun die Ärzte des 1.FC Köln, Bayer Leverkusen, den Kölner Haien. Ferner ist die Bike Marke Storck auf uns zu gekommen. Jan Ullrich und Kai Hundertmark sind mit in ihrem Team. Nebenbei habe ich mein Training noch erhöht. Derzeit laufe ich jeden Tag 20-22 Kilometer, ab und an fahre ich am Abend noch zusätzlich 50 Kilometer Rad. Einfach um mein Training noch zu optimieren. 


Die neue Kolumne "Das neue Laufen" ist neben den Stücken bei N24 und der Welt dazugekommen. Bei Evivam erscheint sie jeden Sonntag. Auf die Idee hat mich Florian Neuschwander gebracht. Er hat den Wings for Life Run für Deutschland gewonnen, und dieser Tage erst den TransRockies in den USA. Er ist auf dem Weg, der beste Ultraläufer Deutschlands zu werden. Wir betreuen ihn mit dem Medienhafen. Flo läuft 100KM, und trinkt dann gerne erstmal ein Bier. Und schmeisst sich ein Steak auf den Grill. Er bringt volle Leistung, pflegt aber seinen Lifestyle. Er ist jung, achtet aber auf seinen Körper. Das ist das "neue Laufen", jedenfalls ein Ansatz. Und ich beschreibe das jeden Sonntag. Schaut doch mal rein.


Das neue Buch wird sich genau mit dieser Thematik auseinander setzen. Das neue Laufen wird zur Buchmesse 2016 erscheinen. Derzeit verhandle ich mit einigen Verlagen. Es wird ein neuer großer Verlag werden. Nach einer erfolgreichen Zusammenarbeit, habe ich mich vom Books4Success Verlag getrennt. Es wird Zeit, das nächste Level zu erreichen. Es bleibt für mich wichtig, mir weiter Ziele zu setzen. Auch was das Thema Buch betrifft. 


Kommt gut durch die Woche


Euer

Mike


7.10.2014

 


Es liegen spannende Monate hinter mir. Und ich blicke auf ein unglaubliches Jahr zurück. Im Januar wollte ich- so hatte ich es mir vorgenommen- nur 2X marathon in 2014 laufen. Daraus ist ein Ultramarathon in Rodgau geworden, der Hamburg Marathon, die Umrundung der Insel Fehmarn (63,5 Kilometer) und nun steht der Frankfurt Marathon am 26.10. an! Und danach beginnt auch wieder die Vorbereitung auf das nächste Jahr. Zudem habe ich mein zweites Buch begonnen. Und die Kolumne bei der "Welt" entwickelt sich zu meiner Freude zu einem großen Erfolg. Sie finden sie bei der Welt online, und natürlich auch bei N24.de

 

Ich bekomme immer mehr Coachinganfragen. Immer mehr Menschen legen ihr Vertrauen in meine Hände. Und ich glaube das ist es, was mir zur Zeit am meisten Freude bereitet. Das ist eine wunderbare Erfahrung. Denn...was ist schon wertvoller als das Vertrauen anderer gewinnen zu können. Leider erfahre ich auch den Gegenwind von Menschen, die von Neid getrieben sind. Gerade im Internet, in den sozialen Netzwerken ist das oft der Fall. Und ich muss mich damit auseinandersetzen. Wieder eine neue Erfahrung, aber auch diese Aufgabe werde ich hoffentlich gut meistern. 

 

Immer wieder tagesaktuelle Infos finden Sie natürlich auch auf meiner Facebook Seite: 

 

https://www.facebook.com/MikeKleissMorePowerLaufDichFrei

 

Einen guten Start in die neue Woche

Mike

 

 

Wie immer Montags, meine neue "Welt" Kolumne. Das muss mal raus! :-) Wir brauchen einfach mehr eigene Eier! und nicht nur zu Ostern! :-) Viel Spaß beim Lesen!

 

Hier gehts zur aktuellen Kolumne...

20.4.2014

 
Länger habe ich nichts geschrieben. Es passiert einfach unglaublich viel derzeit. Das Buch ist nun endlich erschienen und es katapultiert sich in die Bestseller Listen. Damit war für mich nicht im Ansatz zu rechnen. Von Herzen Danke all denken, die dieses Buch gekauft und unterstüzt haben. Die Presse reagiert durchweg positiv auf die Botschaft von Lauf Dich frei. Neben N24 hat meine Kolumne nun auch einen festen Platz bei der "Welt" gefunden. Fester Kolumnist bei diesem Qualitätsmedium zu sein, ist ein großer Schritt. Und bedeutet mir viel. 
 
Derzeit bereite ich mich auf den Hamburg Marathon vor. Das erste Mal werde ich diesen im neuen "Tanscent" von Brooks laufen. Brooks Running ist mein neuer Schuhausrüster. Diese Zusammenarbeit ist einfach nur traumhaft. Ich werde in den kommenden Tagen mehr zu den aktuellen Themen schreiben. Euch allen eine schöne Osterzeit!
 

7.3.2014

 

Meine Kolumne ist dieses Mal eine Liebeserklräung an meine Hunde Spagna&Dante. Aber auch eine klare Haltung. Und auch wenn es Debatten geben wird. So sehe ich die "Lage".

Hier kommt Ihr zu der N24 Kolumne

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4397554/terrorhunde-gehoeren-an-die-leine--basta-.html

3.3.2014

 


Heute: erstes Training mit der neuen V800 von Polar, die erst im April in den Handel kommt. Heute erster Test. Nix Kölle Alaaf, Halbmarathondistanz. 1 Stunde 18 Minuten. 1700 Kalorien. Die V800 hat die Erholungsphase von diesem Lauf errechnet: 82 Stunden! Mal sehen was sie sagt, wenn ich morgen wieder diese Strecke laufe! :-) Die V800 ist ein Monster! Sie ist nicht nur nützlich, sondern macht auch irre Spaß! Motivation pur!Der Test geht weiter. Ich werde hier immer wieder neue Erkenntnisse zu der Uhr posten. 

 

Und hier noch der Link zu meiner aktuellen N24 Kolumne. Dieses Mal sehr privat. sehr emotional. Aber wie immer aus dem Herzen!

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4357198/danke--dad-.html

8.2.2014

 

Danke an den neuen Chefredakteur der Runners World, Martin Grüning! Das war ein tollr Lauf. Eine tolle Inspiration! Viel Spaß beim Lesen meiner neuen Kolumne! 

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4250706/tschuess-marathon--es-war-schoen-mit-dir--.html

1.2.2014

 

Dieses Mal in meiner N24 Kolumne, nach dem ersten Ultramarathon, Markus Lanz. Es musste mal gesagt werden. Viel Spaß beim Lesen! :-) Herzlich, Mike

 

 

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4216326/alle-auf-den-lanz--so-laeuft-es--nicht--.html

25.1.2014

 

Es wieder Freitag. Zeit für meine N24 Kolumne. Anni Friesinger und die Kenianer. Aus Läufersicht. Viel Spaß bei Lesen und Teilen!  Und...es ist ne Kolumne Freunde, nä!? 

 

Hier gehts zum Artikel: 

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4175630/meine-damen-und-herren--liebe-neger--anni-friesinger-ist-das-neue-luebke-.html

10.1.2014

 

Wieder ist meine neue N24 Kolumne online. Und ich habe mich um die Debatte "Wer betrügt, fliegt" gekümmert. Und anhand der Kommentare merke ich, wie sehr Fremdenfeinlichkeit doch noch ein Thema in Deutschland ist. Leider. Eigentlich unfassbar. Hatte ich mir doch vorgenommen, das Thema aus Laufsicht sensibel zu behandeln. Aber...lest selbst. Hier gehts zum Artikel: 

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4103688/rumaenen-und-bulgaren---wer-betruegt--der-fliegt---zum-weglaufen-.html

3.1.2014

 

Das neue Jahr ist da.Und es liegen neue Ziele vor mir.Der erste Ultramarathon über 50km.Schon am 25.1. ist es soweit.Und wieder gilt es, einfach nur anzukommen.Ich nehme es als Training für den Hamburg Marathon im Mai.Dieses Jahr wird es 3x Marathon,1x Ultra.Das sollte reichen.Die Buchpromotion wird ja alleine ein Marathon Und einen Job habe ich auch noch 
Was hat das Laufen mit der Entlassung von Mirko Slomka zutun? Im meiner N24 Freitagskolumne gibts die Antwort! Bissig, aber wahr. Finde ich! Viel Spaß.
Hier gehts direkt zur Kolumne: 
 

28.12.2013

 

Eine letzte Kolumne für dieses Jahr. Und auch noch zum Thema "gute Vorsätze". Das musste ich noch loswerden. Weil es für mich so einfach stimmt! Ziele sind wichtig, waren auch dieses Jahr für mich enorm wichtig. Ohne Ziele geht es kaum. Gerade beim Laufen. Und daher: Euch allen ein gutes und wunderbares, zielreiches, erfolgreiches neues Jahr 2014. Auch für mich wird es aufregend. Das Buch kommt am 17.März, und dann beginnt ein völlig neuer Abschnitt! Herzlich, Mike

 

Hier der Link, der Euch zur Kolumne führt:

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4048436/gute-vorsaetze-sind-wieder-sexy--lasst-euch-nix-erzaehlen-.html

21.12.2013

 

Hier ist meine Freitagskolumne, die dieses Mal eine Samstagskolumne geworden ist. An dieser Stelle mal ein fettes "Danke" an N24! Diese Kolumne macht einen riesigen Spaß! Und ich bin sehr dankbar, dass sie unglaublich gut gelesen wird. Dieses Mal geht es um das Thema Lifestyle, Mode und Laufen! Und ja! Es passt zusammen! Euch allen viel Spaß beim Lesen! Und vor allen Dingen: ein frohes Weihnachtsfest!!! Habt ein paar friedliche Tage! Herzlich, Mike 

 

Und hier der Link zur N24 Kolumne:

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/4027654/hart-trainieren-trotzdem-lifestylish-und-trendy-das-geht.html

13.12.2013

 

In meiner N24 Kolumne habe ich mich dieses Mal mit Joschka Fischer beschäftigt! :-) Ein Ex Laufkollege. Aber warum eigentlich Ex? Hat Joschka es wirklich ernst mit uns Läufern gemeint?

Aber...lest selbst...

 

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/3986812/lieber-joschka--auf-ein-laeuferwort-.html

13.12.2013

 

500 Kilometer in 4 Wochen. Es läuft! Es mag "nur" eine Uhr sein. Und ja, ich mach was mit Polar. Aber die RC3GPS gibt mir wirklich immer wieder Motivation. Sowas "schriftlich" vor sich zu sehen gibt Kraft. Gerade bei diesem Wetter! Gerade bei der Vorbereitung zum ersten Ultramarathon! Ja, dazu habe ich mich entschieden. Am 21.1. in Rodgau. Hier werde ich das erste Mal 50 Kilometer am Stück versuchen. Nicht auf Zeit. Wieder geht es nur ums Ankommen. Und es passt gut in meinen Trainingsplan. Denn für das Jahr 2014 habe ich mir in Summe 4X Marathon vorgenommen. Mit dem Finale im Herbst. In Berlin. Es ist vieles möglich. Das wird mir immer bewusster. Wenn man an sich glaubt.

6.12.2013

 

vielleicht meine bisher emotionalste N24 Kolumne. Gerade online gegangen. Ja, es muss um die Freiheit gehen. Was sonst ist wichtiger!? Viel Spaß beim Lesen und Teilen! Schönes WE!

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/3951400/es-geht-um-freiheit---um-sonst-nichts--.html

29.11.2013

 

In meinem Buch habe ich viele, sehr sensible Begegnungen mit Menschen auf "meinem Weg" erfahren dürfen. Eine der für mich ergreifensten habe ich mir für die heutige N24 Kolumne aufgehoben. Sie ist nicht um Buch. Weil nach Abschluss von "Lauf Dich frei" erst geschehen. Viel Spaß beim Lesen!

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/3915948/laufen--wenn-leise-und-sensible-worte-starkmachen-koennen.html

28.11.2013

 

Es ist fast geschafft! Was für ein Tag! Das Buch ist seit heute vorbestellbar. Unglaublich. Das ist ein wunderbares Gefühl! Wir sind also auf der Zielgeraden! 

Wenn Ihr es jetzt vorbestellt, seid Ihr einer der ersten, die es bekommen! :-) 

Hier gehts direkt zum Buch:

 

http://www.amazon.de/More-Power-Lauf-dich-Erfolgsgeschichte/dp/3864701783/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1385659214&sr=8-1&keywords=lauf+dich+frei

22.11.2014

 

Komme gerade vom Lauf durch den Herbst zurück. Und freue mich darüber, dass die neue Kolumne bei N24 wieder online ist. Dieses Mal dreht sich alles um das neue Anmeldeverfahren beim Berlin Marathon. Und das Thema wird heftig diskutiert. Im Netz und auch persönliche Messages erreichen mich. Viel Spaß beim Lesen! 

 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/3878622/berlin-marathon--wir-muessen-reden--.html

15.11.2013

 

Es wurde etwas still, die letzten Tage. Was an einer enormen Entwicklung lag. Das Buch ist nun abgegeben. Ich brauchte noch einige Tage, neben der täglichen Laufeinheit und der Agenturarbeit, um die letzten Kapitel zu schreiben. Dazu kommt, dass meine neue Kolumne nun heute gestartet ist. Bei N24 habe ich eine Heimat dafür gefunden. Und ich bin sehr stolz neben Stefan Aust und den anderen KollegInnen schreiben zu dürfen! Eine große Ehre. Und ich hätte nie gedacht, was alles werden würde, als ich vor nun fast 2 Jahren ein fast neues Leben begann. Viel Spaß beim Lesen. Immer Freitags. Ab jetzt: 

http://www.n24.de/n24/Kolumnen/mike-kleiss-so-laeuft-es/d/3834472/wenn-der-schweinehund-wirklich-zaeh-ist.html

30.10.2013

 

Immer wieder krass, wenn "einer" für Dich mal alles zusammenzählt. 300 Stunden blood, sweat&tears, 300 Stunden echtes Glück. 300 Stunden nur für mich. Nächste Woche Treffen mit meiner Lektorin. Das letzte Kapitel ist geschrieben, der Verlag stellt gerade heute das Buch den Vertretern vor. Die entscheidende Phase beginnt. Passend dazu, kooperiere ich ab November mit einem sehr coolen Medienpartner. Mehr dazu schon morgen. Dann werde ich es offiziell bekanntgeben. Und eine neue Kooperation für 2014 mit dem Sportbekleidungshersteller Gore Running. Gerade teste ich einige Teile. Und immer immer wieder stelle ich fest: wer in Bewegung ist, wer in Bewegung bleibt, verändert sich nicht nur. Man hat wesentlich mehr Kraft, und ist deutlich erfolgreicher. Check! 

21.Oktober 2013

 

Im Test: "Bose SIE2i Headphones"

 

Wie schon bei Facebook angekündigt, habe ich einen neuen Kopfhörer im Extremtest unter die Lupe genommen. Den "Bose SIE2i"!

Ich habe während der letzten zwei Jahre in Summe 5 verschiedene Kopfhörer ausprobiert. Und wirklich viel Geld dafür investiert. Musik ist wichtig für mein Training. Gerade bei der Marathonvorbereitung ist meine Lieblingsmusik auf den Ohren ein enormer Vorteil. Auch bei den langen Läufen. Ich bin mir sicher, dass es den meisten Läufern mit Musik leichter von den Füssen geht, lange Distanzen zu bewältigen. Meine Strategie beim Marathon ist klar definiert: 21 Kilometer ohne, die zweite Hälfte dann mit der "vollen Dröhnung". Das gibt mir nochmal einen enormen Schub. 

Die Strategie kann jedoch noch so toll sein, wenn der Kopfhörer nicht im Ohr hält, geht die Taktik nicht richtig auf. Wenn sich der Köpfhörer langsam lockert, ist der Sound meistens schlecht. Beginnt man zu schwitzen, oder fängt es an zu regnen, spätestens dann fliegen meist alle Stöpsel aus der Ohrmuschel. So geht es mir nun seit fast 2 Jahren. Und wie beinahe alle Läufer war ich maximal genervt. 

 

Der Marathon in Köln stand an, und ich suchte verzweifelt eine bessere Lösung. Denn ich wollte endlich meine Rekordzeit laufen. Das war- und mir völlig klar - nur mit "haltbarer" Musik möglich. Und so machte ich mich mal wieder auf die Suche nach einer Kopfhöreralternative. Im Netz fand ich durch Zufall den "Bose SIE2i"! Von Bose hatte ich mir vor einigen Jahren einmal eine Surround Anlage gekauft, die bis heute einen für mich perfekten Klang hat. Bose stand für mich immer für hohe Qualität die zwar ihren Preis hat, dafür aber auch Enormes leistet. Ich setzte mich mit Bose in Verbindung, einige Tage später hatte ich ein Exemplar in der Post. Bereits Look&Feel begeisterten mich. Wie man es von Bose gewohnt ist, hat man vom ersten Moment das Gefühl der Wertigkeit. Die Verpackung stimmt, das Zubehör ist üppig, das Material wirkt robust, das Design ist einfach top. (Man kann es auf dem Foto unten und auch auf dem Marathonfoto hier ganz gut erkennen) 

Vor dem Marathon machte ich noch einige Tempoläufe. Perfekt, um den Bose zu testen. Direkt im ersten Moment, ohne die Musik überhaupt eingeschaltet zu haben, kam mir ein Wort in den Sinn: ENDLICH! 

Der Kopfhörer passt sich wunderbar dem Ohr an. Durch ein perfektes System um den Stöpsel herum, sitzt er fest in der Muschel und ist dabei kaum zu spüren. Die Stöpsel sitzen auch nicht direkt und press im Ohr drin, sondern scheinen beinahe vor dem Ohr zu schweben. Und das bleibt auch so! Vom Start an, mit vollem Tempo, bewegte sich der SIE2i keinen Milimeter weg. Der Sound ist ein typischer Bose Sound. Bauchig, bassig, warm und doch brilliant. Sowohl bei geringer, als auch bei großer Lautstärke. Wer es laut braucht, der kann das haben. Ein klarer Vorteil, denn viele von mir getestete Kopfhörer konnten vieles, aber nicht laut. Der Bose funktionierte mit meinem Iphone einfach wunderbar. Und lullte mich komplett ein. Ich merkte die 21 Kilometer Tempotraining quasi gar nicht. Am Ende der Strecke war ich ziemlich verschwitzt. Und mir fiel auf, dass sich der Sportkopfhörer nicht vom Fleck bewegt hatte. Wieder kam es mir in den Sinn: ENDLICH! 

Direkt in diesem Moment erhielt ich einen Anruf eines Kunden. Der Bose wurde somit am ersten Tag auf Herz und Nieren geprüft. Per Annahmefunktion am Kopfhörerkabel nahm ich die Verbindung auf. Und auch hier: ein perfekter Bose Sound. Klar und deutlich, und wesentlich besser als ohne Headphones nur mit dem Iphone zu telefonieren. Ich war mehr als verblüft, denn ich ertappte mich kurz dabei zu denken: bei dem Sound könnte man ja quasi immer mit Kopfhörer telefonieren. Ein großes ENDLICH! :-)

Diesen Test hatte der BOSE SIE2i bestanden. Die Frage war nur: würde er es auch beim Marathon schaffen? Um die Antwort vorweg zu nehmen: locker! Pünktlich bei Kilometer 21 setzte ich den BOSE ein. Leichter Regen. Kalt. Bei dieser Witterung verabschiedeten sich bisher alle Konkurrenzmodelle. Nicht so der Bose. Im Gegenteil. Er schmiegte sich sehr fest an mein Ohr. Und genau ab diesem Moment hörte ich nur noch meinen Atem und die Musik. Selbst die lauten Zuschauer, selbst all das Trommeln hörte ich nicht mehr. Ich registriete zwar die jubelnden Menschen, und ich bin ihnen sehr dankbar für die Unterstützung, aber: ich konnte den Sound und meinen Lauf perfekt genießen. Gerade auf den letzten Kilometern half mir der Bose extrem. Ich konnte mich komplett auf mich selbst konzentrieren, konnte alles um mich herum ausblenden. Und genau diesen Effekt hatte ich mir bisher immer gewünscht. Mit dem Bose SIE2i war das nun endlich möglich geworden

 

Der Bose SIE2i kommt mit viel Zusatzmaterial und einer Handytasche für den Oberarm in Kooperation mit Reebok! Die Ohreneinsätze werden in 3 Größen mitgeliefert. Mit 149.95 Euro liegt er sicher im oberen Preissegment, aber das Geld ist mehr als gut angelegt. Wer gute Qualität will, einen tollen Sound, einen langlebigen Kopfhörer, der jedes Wetter mitmacht, der wird sich über diese Headphones sicher freuen. Und ich bin mir sicher, dass auch Ihr sagen werdet: ENDLICH!

 

Hier auch ein direkter Link zur Produktseite: 

 

http://www.bose.de/DE/de/home-and-personal-audio/headphones-and-headsets/sport-headphones/bose-sie2i-sport-headphones/?mc=DE/09WPS1042

 

 

 

14.10.2013

 

Liebe Lauf Dich frei-Freunde! Es hat also funktioniert. Einen Tag nach dem Marathon, brauche ich gleich einen kleinen 14 Kilometer Erholungslauf. Sehr vorsichtig. Sehr langsam. 3 Stunden 30 Minuten! Die Marke steht jetzt. Das Ziel mehr als erreicht. Ich hatte mir das für den dritten Marathon fest vorgenommen. Den ersten 42er lief ich vor einem Jahr. Nur eine Stunde langsamer. Mein Dank gilt allen, die mich bisher unterstützt haben. Dazu gehören auch Polar Deutschland, Asics und SebaMed. Ebenso der neue Supporter: Gore! Besonderen Dank gilt all meinen Supportern an der Strecke, die ein Stück mitgefahren oder gelaufen sind. Die "gennanten" wissen bescheid. Es geht mir gut heute! Erstaunlich. Gestern - ich gebe es zu- war ich um 20:30h im Bett! Es ging nichts mehr! Und jetzt wird das letzte Kapitel fürs Buch geschrieben! Es geht weiter! Euch allen einen schönen Tag! 

12.10.2013

 

Letzter Marathoncheck. In 24 Stunden ist bereits alles vorbei. Und das ist auch das Ende des Buches! Wobei...nicht ganz. Der Kollege und Journalist Hajo Schumacher, alias Achim Achilles hat das Schlusswort. In seiner Rubrik Achilles Verse, schreibt er regelmäßig bei Spiegel Online.Das ist nun seit gestern wasserdicht. Ein spannendes Projekt neigt sich dem Ende. Und das nächste wird bald beginnen.An dieser Stelle auch herzlichen Dank dem Vereinsarzt des 1.FC Köln, Dr. Paul Klein. Er ist für das Vorwort von "Lauf Dich frei" verantwortlich. Es ist angerichtet! 

3.10.2013

 

 

Das war ein perfekter Herbsttag. Ich fiebere jetzt wirklich dem Marathon entgegen. In etwas mehr als einer Woche ist es soweit. Endlich.Heute beim Trainingslauf sprach ich kurz mit einem Mann, der nicht mehr Marathon laufen kann. Er hielt mich, ohne mich zu kennen, mit den Worten an: "na, sind Sie auch beim Marathon mit dabei?"! Er ist schon der Zweite, der mich "entlarvt" hat! Scheinbar ist es so, dass man...wenn man wirklich lange trainiert hat, fit ist, eine andere Haltung und Ausstrahlung hat! Vor meinem ersten Marathon ist mir das nicht passiert. Wir unterhielten uns kurz über New York, Berlin, Mainz. Die Strecken. Die Vor und Nachteile. Er wünschte mir einfach nur Glück. Sonne, Wind, meine Hunde Spagna&Dante, es fühlte sich alles richtig an. Selbst nach 1,5 Jahren jeden Tag auf der Strecke. Nur zu wissen, dass man scheinbar eine andere Ausstrahlung hat, wenn man "frei" ist, hat mir heute eine unglaubliche Motivation gegeben. Ich hätte 42km laufen können. Klingt esoterisch. Bin ich nicht. Es fühlt sich einfach gut an! Versucht es! Legt los!

27.9.2013

 

Freut sich sehr. Der Arzt, der mir das "go" gegeben hat, vor 1 1/2 Jahren, ist mit dabei. Der Vereinsarzt des 1.FC Köln, Paul Klein, in einem langen Vorwort in meinem Buch "Lauf Dich frei", das im Frühjahr 2014 erscheint. Super Arzt, guter Typ, besonders wertvoll. Der Herbst rockt!

 

Und nachdem der erste "Lauf Dich frei" Kurs schnell voll war, und ein toller Erfolg: Ihr könnt Euch bereits jetzt für Kurs 2 registrieren. Er startet bereits Ende Oktober. Ziel: Euer erster Halbmarathon oder Marathon im Frühjahr 2014. Darauf werdet Ihr vorbereitet. Natürlich mit meiner Philosophie. Dafür müsst Ihr nicht unbedingt in Köln wohnen.Und wie immer wenn Ihr wollt, spielen diese 3 Faktoren eine Rolle: Rauchstop, Gewichtsreduktion, Fitness. Wer Interesse hat: info@medienhafen-koeln.de! Jeder kann es schaffen. Auch erfahrene Läufer können sich selbst weiter optimieren. Schönes Wochenende! 

21.9.2013

 

Der Countdown läuft! Bereits morgen werde ich den letzten 34 Kilometer Lauf absolvieren. Den letzten vor dem Kölnmarathon. Eine Woche später dann einen letzten Tempolauf über 21 Kilometer. Dann laufe ich "aus". Täglich 16 Kilometer bis einschliesslich 11.10.! Dann 2 Tage alle Kräfte sammeln, um am 13.10. alles zu geben. Vor einem Jahr startete ich in Köln den ersten Marathon. In 4 Stunden 34 Minuten kam ich ins Ziel. Und dieses Mal versuche ich eine Stunde schneller zu sein. So habe ich gewählt. Euch morgen eine gute Wahl! Und ein schönes und sportliches Wochenende! 

18.9.2013

 

Ich komme langsam zum Ende. Ein letztes Kapitel hebe ich mir für den Marathon in 4 Wochen auf. Ende Oktober schon gebe ich "Lauf Dich frei" in die Hand der Lektorin. Im Frühling 2014 ist es dann da. Komisches Gefühl. Es schrieb sich so verdammt schnell. Fast ebenso schnell wie die letzten 1,5 Jahre vergingen, seit meinem Start. Über 40 Kilo weniger, ein glücklicher Mensch, der den dritten Marathon hinter sich bringen wird. Es wird schwerfallen mich daran zu gewöhnen, nicht mehr zu schreiben. Einfach weil das Buch dann auch mal enden muss. Und es wird schwerfallen, es aus den Händen zu geben. Und doch...freue ich mich drauf! Und vielleicht kann der ein oder andere auch etwas damit anfangen. Vielleicht hilft es. Vielleicht motiviert es. Vielleicht macht es Mut. Das wäre schön. 

16.9.2013

 

Weil mir in letzter Zeit sehr oft die Frage gestellt wird...ein kurzer Hinweis: viele, die mit dem Laufen anfangen, brechen nur kurze Zeit später wieder ab. Einfach, weil sie bereits nach wenigen Kilometern keine Kraft mehr haben. Und das knallt die Motivation gleich in den Keller. Muss nicht sein! Es klingt so einfach, und ist es auch! Besorgt Euch unbedingt eine Pulsuhr! Und lauft zunächst nicht über 130 Puls. Das mag Euch zwar unglaublich langsam vorkommen, aber 1.) ist bis 130 die Fettverbrennung optimal 2.) übersäuert der Körper nicht. Und Ihr könnt wesentlich länger laufen, seit am Ende nicht völlig kaputt. Und: am nächsten Morgen gibts keinen Muskelkater! :-) Ich selbst benutze die Polar RC3 GPS. Auch deshalb, weil ich gerne die Kontrolle über alle relevanten Daten habe. Egal für welchen Pulsmesser Ihr Euch entscheidet, legt Euch einen zu! Schliesslich sollt Ihr mit viel Motivation durch den Winter kommen, und im nächsten Frühjahr Top Fit sein! Sonnige Grüße! 

12.9.2013

 

Ich freue mich über den neuen Partner Seba Med! Auch sie unterstützen das Projekt und auch die Philosophie von "Lauf Dich frei". Somit sind 3 starke Marken echte Partner geworden. Polar, Asics und Seba Med werden entsprechend in mein Konzept eingebunden. So stehen also kompetente Kooperationspartner im Hintergrund meines Konzepts. Darüber bin ich sehr froh. Sie zeigen damit ihre Wertschätzung für den Sport, für den Weg. Einen Weg, den hoffentlich noch viele einschlagen werden. Gerade diese Woche hat sich ein potentieller Wassersponsor auf eine recht üble Art und Weise zurückgezogen. Auch das macht mich um eine Erfahrung reicher. Respektlosigkeit und Selbstverliebtheit sind Negativtreiber, die man "weglaufen" kann. Und genau so habe ich es getan! Noch 4 Wochen bis zum Marathon! Euch einen tollen Abend! 

1.9.2013

 

32 Kilometer in 2 Stunden 30 Minuten. Der letzte lange Trainingslauf vor dem Marathon am 13.Oktober. Eventuell kann ich die 42 km in 3:30 Stunden schaffen. Aber ich fürchte, es wird knapp. Und in jedem Fall sehr sehr hart. Nebenbei führe ich gerade Gespräche mit einem wichtigen Partner, Schwarzwald Sprudel. Deren Marke Vitrex begleitet mich seit Start im Januar 2013. Ich werde Wasserbotschafter und ebenso unterstütze ich die Wasserakademie. Aufklärungsarbeit zum Thema Wasser ist für mich eine Herzensangelegenheit geworden. Schliesslich bestehen wir zu 80% aus dem Zeug! Egal was Ihr tut, trinkt! Soviel Ihr könnt. Seit ich laufe trinke ich ausreichend. Und es tut mehr als gut. Ich schreibe jetzt weiter. Das Buch muss fertig werden. :-)

23.8.2013

 

Der Marathon in Köln rückt immer näher. Ich wechsle hin und her. Mal Tempotraining, mal lange Läufe. Am Wochenende werde ich wieder die 30 Kilometer Marke knacken. Mein Ziel, um die 3 Stunden 30 anzukommen, kann ich wohl erreichen. Aber es wird ein harter Ritt. Und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wirklich an die Grenze gehen soll. Im Moment tendiere ich eher dazu, der Gesundheit klar die Priorität zu geben. Und wenn es erst beim Marathon in Hamburg mit 3:30 klappt, dann ist es eben so. Angemeldet habe ich mich bereits dafür. Anfang Mai 2014 ist es soweit. Was auch immer Ihr tut, wie auch immer Ihr Euch "freilauft", es ist meine Überzeugung, dass immer erst die Gesundheit Vorfahrt hat, haben muss. Sonst wird aus dem Prinzip "lauf Dich frei" das Prinzip "Bolz Dich zum Sieg", und das ist nicht MEIN Weg! Einen schönen Abend Euch! 

16.8.2013

 

Es werden immer weniger Kapitel. Das Ziel ist in Sicht. Und immer wieder ändere ich das Geschriebene. Weil mir immer noch einige Kleinigkeiten einfallen. Oder sammle ich das einfach für Buch Nummer 2? Während der Schreiberei merke ich übrigens, wie sich in der Tat meine Sicht der Dinge geändert hat. Und wie sich mein Leben verändert. Quasi mit jedem Kapitel, mit jedem Kilometer ein bisschen. Das bedeutet aber auch Abschied zu nehmen. Von alten Strukturen. Loslassen ist nicht immer einfach. Es fühlt sich an wie eine alte Beziehung. Genauso intensiv, genauso schmerzhaft. Und doch: gut, dass es so gekommen ist. Manchmal würde ich gerne mehr auch beruflich in dieser Richtung tun. Mal sehen was so kommt. In jedem Fall rufe ich Euch gerne zu: fangt an. "Lauft Euch frei"! Der Alltag wird deutlich energiereicher! Versprochen! 

12.8.2013

Ein wunderbares Wochenende in Hamburg. Zwar viel Arbeit, aber bereits um 6 Uhr klingelte jeden Morgen der Wecker. Ein Ritual, wenn ich in Hamburg bin: 2X um die Alster! Eine der schönsten Laufstrecken, für mich DIE schönste Laufstrecke Deutschlands! 15 Kilometer und man merkt sie praktisch gar nicht. Laufen in Hamburg gibt mir jedes Mal Motivation. Gerade diese Strecke. Hier habe ich einige Kilos in meiner "schweren" Zeit verloren. Hier habe ich mich auf den ersten Marathon vorbereitet. Und nun gibt mir die Strecke Power für Marathon Nummer 3 im Oktober in Köln. Heute widme ich mich dem nächsten Buchkapitel. In der Agentur brennt es zwar, aber ich brauche die Zeit für mich. Wenigstens heute noch. Euch einen tollen Wochenstart! (Das Foto ist nur EIN Eindruck von praktisch ganz ganz vielen an der Alster) 

7.8.2013

 

wieder unter den Lebenden! Erstaunlich, dass mich dieser Virus fast eine ganze Woche unter Kontrolle hatte! Und nur langsam geht es wieder. Ich habe beschlossen, einige Erholungsläufe zu machen! Mich von der Krankheit "freizulaufen"! Auch das scheint zu funktionieren! Heute war Lauf Nummer 2! Heute habe ich die Distanz im Vergleich zu gestern etwas erhöht, nicht aber den Puls! Und ich hatte in der Tat das Gefühl, den letzten Dreck komplett auszuschwitzen. Ich fühle mich in jedem Fall besser. Und ja- jeder Arzt schlägt wohl die Hände über dem Kopf zusammen. Und ja- lauf Dich frei ist vielleicht für jeden richtig. Vielleicht eben nur nur für die, die die Philosophie verstanden haben, und damit für sich gut klarkommen. Auch für mich war der "neue Umgang mit Krankheit" eine völlig neue Erfahrung. Das ist mal sicher! Euch einen tollen Tag!

3.8.2013

 

Ich laufe nun seit 1,5 Jahren jeden Tag. Seit Donnerstag hat mich ein Magen Darm Virus fest im Griff. Nach 2 Tagen Ruhe , fühlte ich mich heute wie ein Rennpferd, das zu lange im Stall stand. Ich wagte das Experiment, und lief meine gewohnte Runde. Und das, obwohl ich mir vorgenommen hatte: Egal wie ich mich fühlen würde...nach 3/4 der normalen Strecke sollte Schluss sein. Ich habe das 1/4 dann doch noch drangehängt. Und-gut war es nicht. Massive Kreislaufprobleme bei der Ankunft. In einer solchen Situation gilt: Ruhe! Bis die Krankheit wirklich weg ist. Viel trinken. Mehr als sonst. Was schwer für mich ist, weil ich in der Regel 4-5 Liter Wasser zu mir nehme. Ich habe in den 3 Tagen 3 Kilo Gewicht verloren. Natürlich vorwiegend Wasser. Heute wird ordentlich gegessen. Und zwar alles was geht! Passt immer gut auf Euch auf! Euer Körper ist Euer Kapital! Schönen Restsonntag! 

31.7.2013

 

Nach dem langen Lauf heute früh am Morgen habe ich festgestellt, dass mir eine erhöhte Dosis Eiweißzufuhr pro Tag wirklich gut bekommt. Ich mache eine Eiweißkur, jetzt seit 3 Wochen. Folge: noch weniger Körperfettanteil mehr Muskel. Das Gewicht bleibt. Ich halte noch immer nichts von Zusatzmittelchen. Magnesium nehme ich von Anfang an. Alle anderen Mittel blockieren mich eher. Das habe ich immer wieder festgestellt. Mehr Muskeln werde ich für mein Ziel im Oktober brauchen. Den Marathon um die 3 Stunden 30 zu laufen. Ich werde das Thema Ernährung morgen länger mit den Ärzten des FC Köln besprechen. Und ebenfalls ins Buch einfließen lassen.Diesen Part möchte ich gerne mit wirklichem Expertenwissen unterfüttern.Wie versprochen will ich kein Oberlehrerbuch schreiben, vor allen Dingen nicht über Zusammenhänge reden, die andere besser beurteilen können. Ich bin sehr auf morgen gespannt. 

29.7.2013

 

Nach einem wunderbaren Abendlauf von 17km, führte ich gerade ein wirklich super Telefonat mit der Ernährungsexpertin der EDEKA Gruppe zum Thema Wasser. Seit 1,5 Jahren trinke ich 4-5 Liter Wasser am Tag. Ich bin mir sicher, dass es gut und richtig für "meinen Weg" war und ist. Während des Telefonats dachte ich so bei mir: warum kommuniziert die Edeka Gruppe nicht, dass sie eine wirklich gute Ernährungsfrau hat? Warum arbeiten sie mit dem Slogan "Wir lieben Lebensmittel", füllen ihn aber nicht mit Leben? Es ist doch alles da! Warum wird das Thema Wasser noch immer kaum in der Öffentlichkeit gespielt!? Wo wir Menschen doch vorwiegend aus Wasser bestehen! Wir kippen in unsere Autos Öl, das 25 Euro pro Liter kostet. Aber bei 6 Euro für eine Kiste Wasser maulen wir. Ich glaube, ich werde mich hier einbringen. Irgendwie ein sehr spannendes Thema. Cheers, und Euch einen schönen Abend!

28.7.2013

 

Gleich starte ich in einen 25km Regenlauf  Nach den schwülen Tagen eine echte Erholung. Am Wochenende erhöhe ich nun bereits mein Pensum. Der Marathon im Oktober ist zwar noch etwas hin, für mich macht es Sinn, rechtzeitig mit dem Training zu starten. Ich peile eine Zeit unter 3 Stunden 30min. an! Das wäre dann eine Stunde schneller als beim ersten Marathon vor einem Jahr. Alles ist möglich! Schönen Sonntag Euch!

25.7.2013

 

Dienstag sagte mir mein Zahnarzt, dass er nun auch laufen würde. Und man sah es! Er hat in einem halben Jahr 17 Kilo abgenommen. Er fährt Rad, schwimmt, läuft. Nach dem Laufen klagte er stets über Muskelkater. Ich fragte ihn, bei welchem Puls er so läuft. Er: 150 ungefähr! Ich gab ihm den dringenden Rat, bis maximal 130 Puls zu laufen, denn der Körper übersäuert in seinem Fall. Er ist noch ein wenig zu schwer, und läuft fast am Anschlag. So zeigt ihm der Körper: "Ich hau Dir jetzt mal Muskelkater rein, vielleicht wirst Du dann wieder so gemütlich wie früher". Heute die Rückmeldung: 130 Puls, keinen  Muskelkater mehr. Strike! Achtet unbedingt auf Euren Puls! gerade bei diesen Temperaturen. Ich laufe seit einigen Tagen bei 140-145 Puls, und kann mein Laufhemd hinterher auswringen! Derzeit trinke ich daher 4-5 Liter am Tag! Achtet auf genug Flüssigkeit! Und viel Spaß beim Laufen! :-)

12.7.2013

 

In der Navigation findet Ihr nun einen neuen Reiter "Coaching". Ich habe mich dazu entschieden, 

diesen Bereich bereits jetzt einzubauen. Das hat schlicht den Grund, dass immer öfter gezielte Anfragen an mich gestellt werden. Denen möchte ich gerne nachkommen. Nicht aus wirtschaftlichem Interesse, die Agentur füllt mich voll und ganz aus. Dennoch scheint der Bedarf recht hoch zu sein. Und ich möchte gerne helfend zur Seite stehen. Mir geht es um die Sache. Wenn Menschen gesund werden wollen, müssen sie unterstützt werden. Finde ich. 

9.7.2013

 

Nach etwas Schreibpause hier auf der Website, geht es jetzt in großen Schritten weiter. Wie auf dem Foto von heute zu sehen (siehe oben) laufe ich derzeit recht früh am Morgen. Zwischen 6 und 6:30h bin ich mit Spagna&Dante auf der Bahn! Bei diesen Temperaturen deutlich angenehmer für die Hunde, für mich übrigens auch. Ich stelle fest: es ist zwar ein größerer Schweinehund, den ich überwinden muss, aber der Tag beginnt ganz anders, wenn ich so früh starte. Mein Pensum ist deutlich erhöht. Ich laufe unter der Woche zwischen 16 und 10 km täglich, am Wochenende zwischen 20 und 30km. Ich bereite mich gerade auf den Marathon in Köln vor. Im Oktober ist es soweit. Der Oktober ist sowieso ein wichtiger Monat. Denn dann ist Abgabe des Buches. Und bereits am kommenden Montag wird daran weitergeschraubt! Das Fotoshooting auf meiner Laufstrecke steht an. Dafür habe ich den Topfotografen Fabio Borquez gewinnen können. Er hat bereits für namenhafte Magazine wie GQ oder auch den Playboy geshootet! Keine Bange, ich mach mich nicht nackig! :-)

Wer schonmal mehr über Fabio wissen will: 

http://www.fabioborquez.com/

 

Einen schönen Sommertag Euch! 

26.6.2013

 

Heute...Tempolauf über 30 Kilometer. Der Marathon im Oktober ist nicht mehr sooo weit weg und ich habe beschlossen, ab jetzt 1-2 Tempoläufe bis 35 km zu machen. Bis 3 Wochen vor dem Köln Marathon. Jetzt wird das richtige Gerät wichtig! Derzeit trainiere ich abwechselnd mit dem RCX3 und seit einigen Tagen auch mit dem RCX5 von Polar (siehe Link)! Ja, ich habe eine PR Agentur aber ich meine es völlig ernst: bisher glaubte ich, dass irgendeine Pulsuhr schon okay sei. Besser als keine. Völliger Unsinn. Genaue Daten sind Gold wert. Sie helfen Dir wirklich besser zu werden! Und sie motivieren! Ähnlich wie bei der richtigen Ernährung! Ich komme- und eigentlich freue ich mich total drüber, gerade weil ich noch vor 1,5 Jahren 45 Kilo mehr hatte- langsam in einen Bereich, da ist die richtige Nahrung wichtig! Ich wiege nun nur noch 72 Kilo. Körperfettanteil liegt bei 7%! Es waren mal 28%! Viel weniger darf ich nicht haben. Daher werde ich am Tag etwas mehr Kohlehydrate essen, am Abend bleiben sie wie immer weg. Unter 70 Kilo darf ich nicht kommen. Und während ich das so schreibe, schüttel ich den Kopf und kann es eigentlich gar nicht glauben!

 

http://www.polar.com/de/produkte/maximiere_deine_leistung/laufen_multisport/RCX5

21.6.2013

 

Wieder wie ein Tag im April! Sonne, Regenschauer, kalt, warm. Alles innerhalb eines Laufs heute Mittag! In solchen Situationen denke ich daran, wie ich im Januar 2012 startete. Mit 40 Kilo mehr auf den Rippen. Und damals noch als Raucher. Die Kälte im Januar 2012 war enorm. Minus 15 Grad. Wenn ich aber diesen Artikel lese, dann wird vieles klarer. Und ich fühle mich wieder bestätigt: Laufen macht nicht nur frei, sondern auch gesund! EInfach mal durchlesen. Und staunen. Hier der Link:

 

http://www.fitforfun.de/sport/weitere-sportarten/stoffwechsel-universalmedikament-fuer-den-stoffwechsel-sport_aid_13370.html?fb_pid=1371627921181662&utm_campaign=fitforfun&utm_medium=fnpg-+fitforfunLaufenCo&utm_source=facebook.com

20.6.2013

 

 

18 Kilometer im Sommergewitter. Ein unglaubliches Feeling. Unglaublich schön! Naß bis auf die Knochen, fast 2 Stunden schwerer Regen. Und genau am Ziel zeigte sich die Sonne wieder. Und im Wald ein enormer Duft nach Waldmeister! Den hatte ich zuletzt als Kind in der Nase. Die Raucherei hatte diese zarten Düfte wohl abgetötet.Nach 1,5 Jahren kann ich diese Momente in vollen Zügen genießen. Klingt strange. Ist aber so! Word! Ich habe jedoch auch gelernt, dass der Körper nach diesen Belastungen Erholung braucht. Und gerne viel davon. Tägliches Training braucht in der Verlängerung Erholung. Und sei es nur ein paar Minuten. Und wenn die Sonne schon wieder da ist, nutze ich sie aus. Gnadenlos! 

14.6.2013 ...und wieder 500 km!

 

ich hatte gerade meinen Lauf beendet. Ich benutze den RC3 GPS nun seit 4 Wochen und bin sehr happy damit. Was daran liegt, dass ich nun noch viel genauer weiß, wie ich wann und wo gelaufen bin. Mir tut es ganz gut, wenn ich mich selbst ein wenig kontrollieren kann. Denn ich gebe zu: das schützt mich davor, es zu übertreiben. Heute dann eine kleine Überraschung. Bevor die Uhr die Tagesauswertung anzeigte, kam die folgende Meldung, die auf dem Foto zu sehen ist. 500 Kilometer in 4 Wochen. Also die Strecke von meinem Wohnort zu meinem Lieblingserholungsziel, die Insel Fehmarn. Ich bin in einem Monat nach Fehmarn gelaufen. Obwohl ich mich nach 1,5 Jahren an Distanzen gewöhnt habe, kann ich es immer wieder nicht fassen. Und freue mich über das, was "einfach so" passiert. Alleine so eine kleine Meldung einer Uhr gibt mir Motivation. Dabei geht es weniger um diese Masse an Kilometern, an die Entfernung als solche. Es geht darum, durch das Verbrauchen von Energie neue Energie zu bekommen. Schlechte Energie gegen gute Energie zu tauschen. Übers Jahr laufe ich also 6000 Kilometer. Ich werde gleich mal auf dem Globus schauen. Und ausrechnen, wieviele Tafeln Schokolade das umgerechnet in Schokolade sind. 

8.6.2013

 

Im Oktober ist wieder Marathon. Für mich Marathon Nummer 3. Wieder in Köln, wie beim ersten Mal. Ich habe mir bewusst vorgenommen, 2 Marathons im Jahr zu laufen. Einen im Frühjahr, einen im Herbst. Einfach um immer im Training zu bleiben. Rechtzeitig beginnt langsam meine Vorbereitung für Oktober. Noch vor 15 Monaten war ein Marathon undenkbar. Als ich ihn doch in einer Zeit von 4 Stunden 33 Minuten schaffte, war ich mir sicher: schneller geht nicht. Aber...immerhin. Es folgte Hamburg im April 2013, und ich konnte unter 4 Stunden laufen. Und wieder dachte ich: okay, unter 4 Stunden, jetzt lauf einfach weiter. In Deinem Alter ist nicht mehr drin. Bei meinem Tempolauf heute war mir klar: und wieder hast Du Dich getäuscht! Rein rechnerisch ist eine Zeit unter 3 Stunden 30 im Oktober drin. Das sollte machbar sein. Was bedeutet das? Innerhalb eines Jahres wäre das über eine Stunde schneller auf 42 km! Das sind Welten! Und so merkwürdig und vielleicht unglaubwürdig es auch klingt: ohne große Anstrengung! Ich werdein meinem Buch beweisen, dass all das möglich ist, ohne völlig kaputt ins Ziel zu kommen. Versprochen! 

6.6.2013

 

Die ersten 4 Kapitel sind nun fertig. Heute Vomittag habe ich mit Kapitel 5 begonnen. Es handelt von meinem ersten Halbmarathon im Mai 2012. Mein ehemaliger Kollege Klaas hatte mich auf damals auf die Idee gebracht. Klaas hat eine ganz ähnliche Geschichte wie ich durchgemacht. Er war ein sehr angesehener Kollege bei SWR3. Klaas ist ein 2 Meter Mann. Damals nannten wir ihn den "jungen Nick Nolte". Und genau so sah er aus. Unverschämt gut, Niederländer, und zu meiner großen Freude: er konnte Holländerwitze ab. Gut sogar. Und war Weltmeister im Kontern. Klaas rauchte damals gefühlt 4 Packungen Zigaretten, er war eine mächtig coole Sau, ich mochte ihn damals schon. Ein Bilderbuchchauvi. Wie ich. Wir haben uns einige Jahre nicht gesehen, leider. Jeder von uns musste auf seine Art gesund werden. Ich brauchte ein wenig länger als er. Wir trafen uns auf Facebook wieder. Wohl genau zur rechten Zeit. Wir haben uns heute viel mehr zu sagen als früher. Nun könnte man sagen: Sport verbindet. Und da ist sicher etwas Wahres dran. Treffender ist jedoch, dass wir beide verstanden haben, dass im Leben andere Dinge zählen, als der äußerliche, gesellschaftliche Erfolg. Wir beide können wohl von uns behaupten, alles gehabt zu haben. Fast alles. Wir waren nie gesund. Heute sind wir es. Und wenn wir uns treffen, haben wir sofort eine Ebene. Wir sehen uns nicht oft, aber wenn ist es so, als ob wir uns erst gestern getroffen hätten. Auch bei Klaas greifen die von mir so oft beschriebenen Zahnräder ineinander. Sie quietschen nicht, sie sind gut geölt. Ich war heute bei dem schon sehr warmen Wetter wieder laufen. 18 Kilometer (siehe Foto). Ich habe bereits 3 Liter getrunken. 1,5 Liter Flasche stilles Wasser, mit dem Saft einer ganzen Zitrone. Ein wahres Powergetränk. Und eben rief Klaas an. "Alter, Du musst auf Deiner Seite viel mehr schreiben. Spätestens jeden zweiten Tag. ich les das gerne. Andere sicher auch." Danke Klaas. So wird es jetzt auch gemacht. Klaas forderte mich im Mai 2012 zum "Duell" auf. Auf seine charmante Art und Weise. Ohne ihn hätte ich mich nach nur 3 Monaten Training nie der Herausforderung Halbmarathon in Mainz gestellt! Ich sehe den langen Blonden spätestens im Oktober wieder. Beim Kölnmarathon. Wenn er sich endlich angemeldet hat. Ich bin bereits registriert. Klaas?

29.5.2013

 

ich habe auch heute meine 15 km hinter mich gebracht. Nebenbei der normale Arbeitstag 

in der Agentur. Ich sitze nun an einem Kapitel des Buches. Die Überschrift heisst "das Geheimnis-kein Geheimnis!?". "Was ist Dein Geheimnis, Mike? Wie hast Du es geschafft abzunehmen, fit zu werden, das Rauchen einzustellen, Ernährung umzustellen. Wie geht das alles gleichzeitig?" Diese Frage ist mir oft gestellt worden. Als ich eben (siehe Foto oben) wieder mit den Hunden im strömenden Regen meine Runde gedreht habe wurde mir bewusst: es gibt kein Geheimnis. Es gibt 1000 Philosophien und Pläne. Noch mehr Diäten, Ärzte die mit den Schicksal des Rauchers Geld verdienen- ich halte das alles für völligen Schwachsinn! Die Zahnräder müssen ineinander greifen. Es muss eine neue Lebenseinstellung her. Deshalb schreibe ich ja auch das Buch! Und wenn das dann für viele DAS Rezept ist, dann hat das Buch einen Sinn. Meine Hunde Spagna und Dante begleiten mich seit Januar 2012. Sie schlafen, ich schreibe. Guter Deal.

27.5.2013

Die Website zum Buchprojekt ist seit heute "on air". Nichts Großartiges. Aber ein Anfang. So wie im Januar 2012. Noch weiss ich nicht, wohin es mich am Ende alles führen wird. Aber manchmal muss das wohl so sein. Danke an meine Partner Polar, Asics und Nike. Ohne sie wäre dieses Buchprojekt deutlich schwieriger umzusetzen. 

 

Medienhafen Köln
Hohlgasse 57
50739 Köln

info@lauf-dich-frei.com
Tel.: 0171/3180165